Das Debüt von Metalwings: Durchweg klassisch, aber mit wenig Überraschungen

Metalwings FOTO: BandPromo

METALWINGS
For All Beyond
Label:  Eigenpressung

Von Tania Rusca

Jetzt ist es also soweit: Für Ende März 2018 ist die Veröffentlichung des Debütalbums „For All Beyond“ der bulgarischen Band Metalwings geplant. Die Aussichten sind die besten, denn tatsächlich hörte sich die 2016 erschienene EP „Fallen Angel in the Hell“ schon sehr erfahren an, technisch und musikalisch, vor allem dank der langjährigen Tätigkeit der Gruppe, die seit 2010 insbesondere in Liveshows sehr aktiv ist, und der Professionalität der Sängerin Stela Atanasova.

Metalwings spielen ein sauberes, klassisches Symphonic-Metal, das teilweise an Epic- und Folk-Metal grenzt, ohne seine innerliche Kohärenz zu verlieren. Die klare, bezaubernde Kristallstimme der Frontfrau tanzt mit den melodischen, akuten Noten des Keyboards, der Geige und der Flöte auf der Tanzfläche des tiefen, dunklen, klassischen Metal-Hintergrunds. Aus dem Kontrast entsteht die typische Harmonie des Symphonic-Metals. Die steigende Spannung im Rhythmus der Lieder, vom Anfang bis zum Ende, bildet eine Art „musikalisches Klimax“, die in eine magische Atmosphäre führt.

„Fallen Angel in the Hell“ könnte der perfekte Soundtrack eines Fantasy-Films sein. Auch der Name der Band trifft in dieser Hinsicht völlig zu: Der Schwung innerhalb der Lieder und die verführende Melodie der Stimme und der Geige beflügeln die Songs und die Fantasie des Zuhörers, und nehmen ihn mit auf einen fabelhaften Flug.

Die Musiker beherrschen die Instrumente durchaus souverän und stellen sie völlig in die Tradition des SM. Nur die auffällige Stärke der Leadgitarre, die sich, mit ihren reinen, kräftigeren Riffs, etwas an Power-Metal inspiriert, bringt eine leichte Brise Neuigkeit. Ansonsten arbeiten  Metalwings zwar sauber, aber es gibt wenig Überraschendes: Das Werk ist durchweg klassisch zu nennen und wird Freunde des Symphonic-Metals sicherlich begeistern. Innovation und Sensation sind aber hier kaum zu finden.