Neues aus der Rockszene: Five Finger Death Punch, Steve Hackett, Dream Theater, Nothing More, Charlie Barnes, Fates Warning und Long Distance Calling.

Ausschnitt aus dem Video von Nothing More

Die Multi-Platin-Hardrock-Band Five Finger Death Punch hat das offizielle Video von ihrer Version der Hitsingle „Gone Away“ von The Offsprings veröffentlicht. Five Finger Death Punch hat das Original in eine epische Balladenversion verwandelt:

5FDP-Gitarrist Zoltan Bathory sagt über das Video: „Jedes Lied hat genau so viele Bedeutungen, wie es Menschen gehört haben, aber durch das Erstellen eines Musikvideos können wir eine der Möglichkeiten, unsere persönliche Interpretation kristallisieren und teilen, was dieser Song für uns persönlich bedeutet.“

Schönheit liege im Auge des Betrachters, und indem die Band eine Momentaufnahme ihrer eigenen Wahrnehmung von etwas festhielt, teilten sie auch die Wirkung, die es auf sie hatte. „Gone Away“ sei einer dieser Songs, „die dich mitten in die Brust treffen, und unsere Interpretation mag einige überraschen … aber so haben wir es gehört“, so Bathory.

„Gone Away“ ist einer der beiden neuen Songs aus dem Bestseller-Album der Band, A Decade Of Destruction (erschienen). Nach der Veröffentlichung des Albums erreichte der Track sofort Platz 1 in den iTunes Rock- und Metal-Charts und brach in den Top 15 der Spotify US- und Global Viral 50-Charts.

+++

Nothing More hat sich 2017 an die Weltspitze katapultierte und ist bei den bevorstehenden 60. GRAMMY® Awards der am meisten nominierte Rock-Act. Das in San Antonio ansässige Quartett steht nun auf einer Liste zusammen mit erfolgreichen Rockbands wie den Foo Fighters, Metallica und Mastodon für Nominierungen in der Rock-Kategorie.

Bekannt für aufregende Live-Shows, bringt Nothing More den Zuschauer mit „Do You Really Want It“ in den 360 ° -Live-Video-Hyperraum. Der Clip, der während der US-Headline-Tournee 2017 in Dallas und Denver aufgenommen wurde, verwendet mehrere 360 ° -Kameras und nutzt einen Effekt, der als „winziger Planet“ bekannt ist, um die dynamische rohe Kraft der Live-Show von Nothing More einzufangen. Das Ergebnis ist nicht von dieser Welt.

+++

Im Laufe ihrer mehr als 30-jährigen Karriere und mit mehr als acht Millionen verkauften Alben ist die zweifach Grammy-nominierte Progressive Metal Band Dream Theater nie auf ausgetretenen Pfaden gewandelt. Nicht zuletzt stellten sie dies mit der Veröffentlichung ihres 2015 erschienenen, ambitionierten Konzept-Albums „The Astonishing“ und der darauffolgenden, aufwendigen Tour zum Album unter Beweis.

Dream Theater FOTO: Mark Maryanovich

Nun geben Dream Theater ihren weltweiten Vertragsabschluss mit InsideOutMusic/Sony Music Entertainment bekannt – Sonys führendem Label für Progressive Rock und Metal. Unter dieser neuen Flagge werden sie ihr nunmehr 14. Studio-Album veröffentlichen.

InsideOutMusic Label-Manager und A&R Thomas Waber freut sich: „Für mich schließt sich hiermit ein Kreis. Das Label folgt der Band, seit sie 1993 zum ersten Mal in Europa getourt sind, und es gibt seit fast 25 Jahren viel Freundschaft und gemeinsame Geschichte zwischen der Band und uns. Den nächsten wichtigen Schritt in ihrer Karriere gemeinsam mit ihnen zu gehen, fühlt sich daher für uns natürlich und richtig an. Ich kann es nicht erwarten anzufangen!“

+++

Der britische Singer/Songwriter und Multiinstrumentalist Charlie Barnes, der auch Mitglied der Indie-Band Bastille ist, hat für 9. März 2018 sein nächsten Post-Pop-Album „Oceanography“ angekündigt.  Im Gegensatz zum vorherigen Album, das  größtenteils an einem Ort mit dem Produzenten und Oceansize-Gitarrist Steve Durose aufgenommen wurde, ist „Oceanography“ das Ergebnis von kurzfriestigen Proben zwischen den Tourneen, langen Nächten in weit entfernten Studios und Ideen, die per E-Mail hin- und hergesendet wurden. Barnes war viel unterwegs in den letzten zwei Jahren, hat geheiratet und ist von Leeds in die Midlands gezogen.

„Die letzten Jahre waren total verrückt“, gibt Barnes zu. „Ich war selten zu Hause, deshalb habe ich viel Arbeit in Umkleidekabinen und Hotels auf einer kleinen Tastatur erledigt. Irgendwann bin ich dazu übergegangen, Aufnahmen mit mir herumzutragen, damit ich jede freie Zeit optimal nutzen kann. „ Barnes hat uns diesen Teaser geschickt:

+++

Die US-Progressive-Metal Pioniere Fates Warning sind auf Tour und kommen für zwei Shows nach Deutschland: am 18 Januar 2018 nach Essen und am 19. Januar nach Aschaffenburg.

+++

Auch auf Tour gehen die deutschen Instrumentalrocker Long Distance Calling, die zudem für den 2. Februar 2018 ein neues Album mit dem Titel „Boundless“ ankündigen. „Dieses Mal haben wir vier uns über ein paar Monate in einem Raum eingeschlossen und sind ziemlich genau dort angekommen, wo wir angefangen haben —  als eine Band, die es einfach fließen lässt. Dies ist wahrscheinlich das reinste LDC-Album aller Zeiten, keine Gäste, keine Vocals, alles instrumental. Wir sind gespannt, wie es sich entwickelt hat, und dieses Album hat eine Menge Energie, Heaviness, Melodien und Twists bekommen, wir hoffen es wird euch genauso gefallen wie uns“, schreibt die Band.

Die Tourdaten:

Feb 2nd 2018 – Dortmund (D), FZW (“Boundless” Release Show / followed by Visions Party)
Feb 23rd 2018 – Saarbrücken (D), Garage (Club)
Feb 24th 2018 – Laufen (CH), Biomill
Feb 28th 2018 – Hannover (D), Lux
Mar 1st 2018 – Berlin (D), Musik & Frieden
Mar 2nd 2018 –  Hamburg (D), Indra
Mar 3rd 2018 – Kiel (D), Die Pumpe
Mar 4th 2018 – Bremen (D), Tower
Mar 5th 2018 – Köln (D), Gebäude 9
Mar 6th 2018 – Wiesbaden (D), Schlachthof (Kesselhaus)
Mar 7th 2018 – Stuttgart (D), ClubCann
Mar 8th 2018 – München (D), Kranhalle
Mar 9th 2018 – Wien (AT), B72
Mar 10th 2018 – Prag (CZ), Nova Chmelnice
Mar 11th 2018 – Dresden (D), Beatpol
Mar 12th 2018 – Nürnberg (D), Club Stereo

+++

Am 26. Januar 2018 veröffentlicht Inside Out Music „Wuthering Nights: Live in Birmingham“, die neue Live-Veröffentlichung von Gitarrenlegende Steve Hackett. Wuthering Nights wurde in der Birmingham Symphony Hall während Hacketts jüngster, von der Kritik gefeierter Genesis Revisited & Classic Hackett Tour gefilmt. Erhältlich als Special Edition 2CD + 2DVD Digipak, Blu-Ray, Digital-Album ist dies ein Muss für jeden Prog-Fan. Alle Videoformate beinhalten 5.1 Surround Sound und verschiedene Extras.

Hier schon mal ein erster Eindruck: